Das Planungsgebiete „Nahraum Bremer Straße“
Das Planungsgebiet „Nahraum Bremer Straße“ befindet sich in der Bezirksregion Moabit West und wird im Norden durch das Fördergebiet Tiergarten-Nordring/Heidestraße, im Süden durch das Förder- und Sanierungsgebiet Turmstraße sowie im Westen durch das Quartiersmanagementgebiet Moabit West begrenzt. Während die genannten Städtebaufördergebiete durch die Fördermittel eine Stabilisierung und Aufwertung widerfuhren, blieb der „Nahraum Bremer Straße“, trotz des hohen Bedarfs an Instandsetzungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, insbesondere des öffentlichen Raums und der sozialen Infrastruktur in den vergangenen Jahren unberührt.
Der „Nahraum Bremer Straße“ spielt eine wesentliche Rolle für die Bezirksregion Moabit West. Neben den zusammenhängenden öffentlichen Grünflächen befinden sich hier wichtige soziale Einrichtungen, die die Versorgung des Gebiets mit Bildungs- und Betreuungsangeboten gewährleisten. Unter Berücksichtigung der Entwicklungserfordernisse für den Nahraum und des Klimanotstands im Bezirk Mitte wurde mit BVV-Beschluss zur Kenntnisnahme (Drucksache 2667/IV) vom 25.11.2016 der Grundstein für die Einleitung eines Planungs- und Entwicklungsprozesses für das Gebiet gelegt.
 
2018/19: Erarbeitung eines Nachhaltigkeitskonzept „Bremer Straße 2030“
Mit Beauftragung eines interdisziplinären Gutachter*innen- und Expert*innenteams durch das Bezirksamt konnte in 2018/2019 ein Nachhaltigkeitskonzept mit dem Schwerpunkt Klimaresilienz erarbeitet werden. Der Erarbeitungsprozess erfolgte in einem umfassenden partizipativem Prozess mit den Fachämtern, den Akteur*innen vor Ort und der interessierten Öffentlichkeit. Am 05.05.2020 wurde das Konzept mit dem Titel „Bremer Straße 2030: Strategische Ansätze zur Entwicklung des Nahraum Bremer Straße als sozial-ökologisch-pädagogisches Stadtgefüge“ von der BVV beschlossen (BA-Vorlage Nr. 1065/2020, Beschluss 1038). Die PDF des Nachhaltigkeitskonzeptes finden Sie in unserem Downloadbereich/Grün oder direkt hier.

2020 -2025: Externe Prozesssteuerung für den Nahraum Bremer Straße
Die darin aufgezeigten modellhaften und nicht abschließenden Konzeptideen bzw. Entwicklungsvarianten für den Verkehr- und Straßenraum, der sozialen und kulturellen Infrastruktur sowie des öffentlichen Raums sind als lebendiges System gedacht, welche es in weiteren Schritten und im Rahmen der auf den folgenden Seiten dargestellten Arbeitsstruktur/Umsetzungsstrategie mit den Fachämtern abzustimmen, zu konkretisieren und umzusetzen gilt. Was allen Entwicklungsansätzen inne wohnt, ist zum Einen der Anspruch, den „Nahraum Bremer Straße“ im Hinblick auf das sich verändernde (Stadt-)klima für Berlin durch klimaresiliente Maßnahmen „modellhaft“ zu qualifizieren und zum Anderen die Überzeugung, dass der Mehrwert von Kooperation und damit einhergehender Mehrfachnutzung von Infrastrukturen den Bewohner*innen zugutekommt. In den kommenden Jahren soll gemeinsam mit dem Bezirk und relevanten Akteur*innen an einer konkreten und realistischen Umsetzung der Maßnahmenideen gearbeitet werden.
Für den „Nahraum Bremer Straße“ wurde vom Stadtentwicklungsamt eine externe Prozesssteuerung bis 2025 beauftragt, die aktuell durch die Gebietsbeauftragten der Fördergebiete Lebendiges Zentrum Turmstraße (KoSP GmbH) und Nachhaltige Erneuerung (ehemals Stadtumbau) Tiergarten-Nordring/Heidestraße (S.T.E.R.N GmbH) wahrgenommen wird. Durch die beiden Förderprogramme werden bereits in 2020/21 für den „Nahraum“ erste Pilotprojekte angestoßen.
Am 27. Oktober wurde der aktuelle Stand beim Stadtteilplenum Moabit der Öffentlichkeit vorgestellt.