Mehr Grün statt Grau – Begrünungsprogramm für das Fördergebiet Turmstraße und dem Nahraum Bremer Straße

Für die Lebensqualität in Großstadtquartieren sind Rückzugsorte für Menschen, Tiere und Pflanzen unverzichtbar. Begrünte Höfe und Freiflächen dienen nicht nur der Klimaverbesserung, sondern steigern auch die Wohnqualität ihrer Nutzer*innen.

Für die Begrünung von stark versiegelten oder vernachlässigten Höfen, Vorgärten, Baulücken, Brachen, Dächer, Fassaden und Brandwänden stehen Eigentümer*innen, Mieter*innen, Pächter*innen, Vereinen, Nutzer*inneninitiativen, sozialen und gemeinnützigen Träger*innen seit 2015 Fördermittel des Bezirksamts Mitte von Berlin zur Verfügung. Bedingungen für die Förderung sind, dass die Begrünungsmaßnahmen im Fördergebiet Lebendiges Zentrum Turmstraße oder im Nahraum Bremer Straße, für den ein Integriertes Entwicklungskonzept (IEK) erarbeitet wurde, liegen. Darüber hinaus müssen sie den städtebaulichen Ent-wicklungszielen entsprechen und eine Zustimmung der Eigentümerschaft vorliegen. Gefördert werden Maßnahmen mit einem Volumen ab 500 € brutto. Die Förderquote beträgt je nach Projekt 50 bis 100 % der förderfähigen Maßnahmen. Es bestehen keine Antragsfristen oder -stichtage.

Teilprogramme
Bei einer Maßnahme unter einem Maßnahmevolumen von 3.000 € brutto werden keine Ar-beitsleistungen Dritter, aber ansonsten 100 % der förderfähigen Maßnahmen bezuschusst (Teilprogramm „Mikro“). Ab einem Maßnahmevolumen über 3.000 € brutto werden Maßnahmen zu 50 % gefördert. Diese Förderquote kann um jeweils 15 % auf bis zu 80 % gesteigert werden, wenn die Antragsteller*innen ihre Gemeinnützigkeit nachweisen bzw. die Planung und/oder Realisierung der Maßnahmen unter intensiver Beteiligung der Nutzer*innen erfolgt (Teilprogramm „Aufwertung“).

Ablauf
Nach der Kontaktaufnahme wird ein Vor-Ort-Termin mit Frau Postler (Stadtplanungsamt), KoSP (Prozesssteuerung) sowie dem beauftragten Landschaftsarchitekturbüro vereinbart. Im persönlichen Gespräch wird der Bestand sowie der Bedarf analysiert, die Projektidee qualifiziert, Hilfestellungen bei der Material-, Produkt- und Pflanzenwahl gegeben und die Kosten eingeschätzt. Mit dem zweiseitigen Förderantrag wird die Maßnahme mit Zusendung ans Bezirksamt angemeldet. Sind die Maßnahme und die Unterlagen abgestimmt sowie formlich und inhaltlich geprüft, erfolgt die Mittelbewilligung mittels Durchführungsvertrag. Sobald der Fördervertrag geschlossen ist, dürfen die Maßnahmen begonnen und die Bauleistungen vergeben werden. Die Auszahlung der Fördermittel erfolgt nach Vorlage der Angebote, originaler Rechnungen und einer Fotodokumentation.

Ansprechpartner*innen
Auskünfte zur Förderung und Abrechnung der Maßnahmen erteilen:

  • Bezirksamt Mitte von Berlin, Fachbereich Stadtplanung, Frau Postler (030 9018 45 436 | annett.postler@ba-mitte.berlin.de) und die
  • KoSP GmbH – Koordinationsbüro für Stadtentwicklung und Projektmanagement, Herr Ketzner, Frau Kind und Frau Partsch (030 33 00 28 35 | turmstrasse@kosp-berlin.de).

Bei der Planung der Begrünungs- und Gestaltungsmaßnahmen erhalten Sie eine kostenlose fachliche Unterstützung durch ein erfahrenes Landschaftsarchitekturbüro:

Mehr Informationen rund um das Begrünungsprogramm finden Sie in unserem Faltblatt. Haben Sie Interesse? Dann können Sie das Antragsformular auch digital ausfüllen.